Wehrt sich die Erde gegen zu viele von uns wie ein Hund gegen Flöhe?

 

Retriever zwinkert

Audio file

Ich stell mir gerade einen Hund vor, der hockt am Boden und kratzt sich so richtig genießerisch das Ohr. Dann steht er auf und schüttelt sich kräftig – man sieht Haare, Staub und Flöhe fröhlich davonfliegen.

Und wenn Sie jetzt „Hund“ durch „Erde“ und „lästige Flöhe“ durch „zu viele Menschen“ ersetzen, dann wissen Sie, was ich mich immer wieder frage: Haben wir Menschen unseren Planeten überbevölkert und so gereizt, dass der uns jetzt mithilfe eines simplen Virus abschüttelt?

Es ist nur ein paar Wochen her, da bestimmten noch der Klimawandel und Fridays for Future die öffentliche Diskussion. Weniger Energie verbrauchen, weniger Schadstoffe raushauen, gesunde Lebensmittel, mehr Rücksicht aufeinander … 

Über Fridays for Future redet gerade kaum jemand – aber angesichts der Bedrohung durch ein Virus, das jeden treffen kann, tun wir gerade das, was sie gefordert haben. Wir sind viele, und wir brauchen viel. Und wir müssen gut aufpassen, dass uns die Erde nicht eines Tages doch noch abschüttelt.

Frank Nie