Universitätsklinik: Seelsorge auf Ruf - Gottesdienste ausgesetzt

Um die Verbreitung des Corona Virus einzudämmen und die Gesundheit der Patient*innen nicht zu gefährden gelten für die Klinikseelsorge der Universitätsklinik Erlangen bis auf weiteres folgende Veränderungen:

Alle Gottesdienste und auch die Fastenreihe Inne halten sind bis auf weiteres ausgesetzt. Das gilt für alle Kliniken und Kapellen der Universitätsklinik. Wir laden Sie ein, stattdessen den Fernsehgottesdiensten zu folgen, näheres dazu finden Sie hier - klick.

Die Kapellen und Räume der Stille in Kopfklinik, CHZ, INZ und Palliativstation stehen weiterhin für Meditation, Stille und Gebete offen und wir laden Sie herzlich ein, das für sich zu nutzen.
Falls Sie das Weihwasser in den Schalen vermissen: Derzeit verzichten wir aus Gründen der Ansteckungsgefahr darauf.

Seelsorgegespräche sind weiter möglich. Allerdings gehen die Seelsorger*innen dazu nicht wie üblich von selbst auf den verschiedenen Stationen von Krankenzimmer zu Krankenzimmer. Patient*innen, Angehörige und Mitarbeiter*innen, die ein Gespräch wünschen, können den/die für die Station zuständigen Seelsorger*in über die im Stationszimmer hinterlegte mobile Rufnummer rufen lassen oder einen Termin vereinbaren. Gerade, wenn die Besuchsmöglichkeiten für Angehörige eingeschränkt sind können Seelsorgebesuche wichtig werden. Wir möchten Sie ermutigen, in bedrängenden und schwierigen Situationen gezielt um eine seelsorgerlichen Begleitung zu bitten.

Die Arbeit der ehrenamtlichen Klinikseelsorger*innen muss derzeit leider ruhen. Das ist schade, aber es dient dazu, den Kreis der Menschen, die von außen in die Klinik kommen, herunter zu fahren und das Risiko für eine Verbreitung des Virus sowohl für die Patient*innen als auch die Ehrenamtlichen und ihre privaten Kreise einzudämmen.

Alle Kurse, die die Seelsorger*innen bei der Pflegeakademie anbieten, sind bis auf weiteres abgesagt.

Wir werden Menschen, die darum bitten, weiterhin zuverlässig begleiten.