Karl-Heinz Hofmann als Prädikant in sein Amt eingeführt

Pfr. Joh. Eunicke, Prädikat Karl-Heinz Hofmann, Dekan P. Huschke
Bildrechte: Ev. Klinikseelsorge UKER

Karl-Heinz Hofmann (Bildmitte) ist auf den Tag genau 50 Jahre nach seiner Konfirmation am 26. März 2022 in der Neustädter Kirche (Erlangen) von Dekan Peter Huschke (rechts) in sein Amt als Prädikat für die Kliniken und Gemeinden des Evang.-luth. Dekanats Erlangen eingeführt worden. Seine Ausbildung zum Prädikanten hatte Pfr. Johannes Eunicke (links, Klinikseelsorger am Universitätsklinikum) begleitet, die vorhergehende Ausbildung zum Lektor Pfr. Frank Nie (Klinikseelsorge UKER).

Als Prädikant hält Karl-Heinz Hofmann ehrenamtlich Gottesdienste in den Klinikkapellen und Kirchengemeinden des Dekanats Erlangen, dazu gehören auch die Sakramentsverwaltung (Abendmahl, Taufe) und die Einbindung in die seelsorgliche Schweigepflicht. Die evangelischen und katholischen Klinikseelsorger*innen überreichten ihm im Gottesdienst als gemeinsames Geschenk eine lateinamerikanisch farbenfrohe Stola.