Pfingsten – das Fest des Heiligen Geistes

Verfasst von Frank Nie am Do, 08.06.2017 - 17:07

Hört man sich „auf der Straße“ um, dann rangiert Pfingsten ganz unten in der Liste der kirchlichen Feste, deren Bedeutung allgemein bekannt ist. Gefeiert wird die Ausgießung des Heiligen Geistes auf die Jünger/-innen Jesu nach dessen Tod und Auferstehung. „Gott verbindet sich in einer lebendigen Beziehung mit den Menschen“, so kann man es kurz fassen.

Es heißt, dass der Geist Gottes weht, wo er will; dass er Menschen inspiriert und zu einer guten Gemeinschaft zusammenführt, dass er sie stärkt und tröstet.

Der Liedermacher Walter Spira gibt am 28. Juni um 18.30 Uhr ein Konzert in der Kapelle der Kopfklinik, Schwabachanlage 6. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Über den 1953 geborenen Liedermacher heißt es zum Beispiel in den Aalener Nachrichten: "Ulmer Mundart-Musiker begeistert mit bissigem und humorvollem Programm... ...frech, sympathisch, spitzbübisch."

Seit September 2013 arbeitete Pfarrerin Birgit Winkler als Klinikseelsorgerin an der Uniklinik Erlangen (Innere Medizin). Den größeren Teil ihrer Arbeitszeit, nämlich 75 %, war sie Gemeindepfarrerin in Eschenau tätig. Nun wechselt sie auf die Pfarrstelle St. Jakobus in Stein-Oberweihersbuch. Sehr schade für die Patient/-innen und für unser Team!

Viele Kinder, die schwer, mitunter tödlich erkrankt sind, werden in der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinkums Erlangen behandelt. Möchte die Familie mit dem erkrankten Kind lieber zu Hause sein, gibt es die Möglichkeit, dass das Kinderpalliativteam die Patient/-innen zu Hause besucht und sie ärztlich, pflegerisch, psychologisch und seelsorgerlich betreut.

Fünf neue ehrenamtliche Seelsorgerinnen in ihr Amt eingeführt

Verfasst von Frank Nie am Do, 13.04.2017 - 10:27

Fünf neue ehrenamtliche Klinikseelsorgerinnen wurden im Gottesdienst am 2. April 2017 für ihre neue Aufgabe gesegnet und offiziell beauftragt. Im Bild von links: Ausbilderin Krankenhauspfarrerin Dorothea Böhle, die ehrenamtlichen Dorothee Wolf, Gerda Doekbryder-Rampp, Sandra Streng, Christel Heinz und Gesa Kessler, ganz rechts Ausbilderin Christine Truchseß-Sudermann, (Pastoralpsychologisches Centrum PPC Nürnberg).

Sie interessieren sich dafür, ehrenamtlich gut ausgebildet als Seelsorger/-in zu arbeiten, haben aber Bedenken, ob Sie das in einem Krankenhaus tun wollen? Dann sind Sie ja vielleicht bei der TelefonSeelsorge Erlangen richtig. Im Oktober startet dort ein Ausbildungskurs, davor werden Gespräche zum Kennenlernen geführt. Interessierte können sich unter 09131/25046 informieren.
Gesucht werden Frauen und Männer, die dazu bereit sind, tagsüber und/oder nachts nach einer qualifizierten Ausbildung mitzuarbeiten.

„Sing mit!“ heißt eine neue Veranstaltungsreihe der Klinikseelsorge in den Kopfkliniken.

Fünf neue ehrenamtliche Klinikseelsorgerinnen werden in einem Festgottesdienst am Sonntag, den 2. April, um 9.30 Uhr in der Kapelle der Kopfkliniken (Schwabachanlage 6, Erlangen) in ihr neues Ehrenamt eingeführt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Den Gottesdienst gestaltet Pfarrerin Dorothea Böhle (Supervisorin DGfP), die für die Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen am UKE und in der Fachklinik Herzogenaurach verantwortliche Klinikseelsorgerin.

So bunt wie das Leben werden DIN A 5 große Fahnen, die Patient/-innen künftig gestalten können. Pfarrerin Annette Lechner-Schmidt (Strahlenklinik, Palliativabteilung, Kardiologie) hat einen veritablen Rollkoffer voller herrlicher Materialien zusammen gestellt und wird diese kreative Form der Krankheitsbewältigung zunächst in der frisch renovierten Strahlenklinik anbieten.

Inhalt abgleichen
Drupal theme by Kiwi Themes.