Ab 2.9.: 3G-Regel für Besucher*innen der Universitätsklinik

Besucher*innen und Begleitpersonen von Patient*innen der Universitätsklinik Erlangen müssen ab dem 2. September 2021 auf Grund der neuen staatlichen Verordnung der „3G-Regel“ entsprechen: Geimpft, genesen oder getestet (PCR-Test, höchstens 48 Stunden alt, Antigen-Test, höchstens 24 Stunden alt, keine Selbsttests).

Entsprechende Nachweise (z.B. Impfausweis, Impfbescheinigung, Nachweis der Genesung, Testergebnis, jeweils Papier oder digital) sollten Sie zusammen mit einem gültigen Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) bei sich haben, da sie auf Verlangen an den Eingängen vorgezeigt werden müssen. Erfüllt ein*e Besucher*in diese Voraussetzungen nicht, kann er/sie in aller Regel die Klinik nicht betreten.

In begründeten Ausnahmefällen dürfen Begleitpersonen (ab 2.9.: Geimpft, getestet oder genesen) ihre Angehörigen, die als ambulante Patient*innen kommen, in die Universitätsklinik begleiten. Als begründete Ausnahmefälle gelten aktuell (Stand: 1.9.21)

Begleitung von Kindern
Begleitung von Geh- und Sehbehinderten
Begleitung von Menschen mit Schwerbehinderung, Merkzeichen B
Dolmetscher(-Funktion)
Notwendige Hilfe zur organisatorischen Abwicklung der Aufnahme
Notwendige Angaben für die medizinische Behandlung durch Begleitperson

Weitere Ausnahmen sind in Einzelfällen in Absprachen mit dem Behandlungs-Team möglich.

Die Besuchszeiten sind täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr). Die Besuchsdauer ist auf zwei Stunden pro Patient*in pro Tag beschränkt. Jede*r Patient*in darf nur von einer Person pro Tag besucht werden. Jede*r Patient*in kann bis zu drei Personen als mögliche Besucher*innen benennen. Zur Einhaltung des Mindestabstands darf sich in einem Krankenzimmer immer nur ein*e Besucher*in aufhalten - dazu sind Absprachen zwischen den Patient*innen sehr sinnvoll.

Immer ein guter Rat: Sollten Sie Fragen wegen möglicher Besuche oder Begleitung haben, sprechen Sie das bitte - auch telefonisch - mit der jeweiligen Station oder Ambulanz ab. Besonders bei sehr schwer erkrankten oder gar sterbenden Patient*innen gibt es Ausnahmen; das kann auch bei Stationen mit speziellen Anforderungen, beispielsweise der Geburtshilfe, der Kinderklinik, Intensivstationen und der Palliativstation der Fall sein.

Was wir von der Seelsorge für Sie tun können:

Sollten Sie eine*n Patient*in besuchen wollen, das aber zum Beispiel wegen der 3G-Regel oder aus anderen Gründen nicht können: Vielleicht finden wir von der Klinikseelsorge mit Ihnen zusammen einen Weg, dass wir die Patient*innen in Ihrem Auftrag besuchen?
Unser Büro ist für Anrufe über Tel. 09131/85-44648, Di. und Do. 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr und Fr. 9:00 bis 14:00 Uhr besetzt, zu anderen Zeiten nimmt ein Anrufbeantworter Ihren Anruf entgegen. Und E-Mails an die Seelsorger*innen können Sie direkt schicken, die "Adressenliste" dazu finden Sie hier, klick!.

Hier unten finden Sie auch das aktuelle Merkblatt (Stand: 3.9.21) für Besucher*innen.

 

Spendenkonto

Empfänger: Kirchengemeindeamt Erlangen

IBAN: DE38763500000034000045
BIC: BYLADEM1ERH
Kreditinstitut: Sparkasse Erlangen

Bitte geben Sie folgenden
Verwendungszweck an:
Klinikseelsorge