Aktuell

Was geschieht mit den Gebeten?

Submitted by Frank Nie on Thu, 11/06/2014 - 11:25

In jeder Kapelle und den meisten Meditationsräumen der Universitätsklinik Erlangen haben die Patient/-innen und Besucher/-innen die Möglichkeit, ein Gebet zu schreiben. Entweder in ein Gebetbuch, oder auf Zettel an einer Pinnwand, oder auf Karton zum Hineinlegen in den Altar der INZ-Kapelle. Was geschieht dann aber mit diesen persönlichen Texten?

Humor hilft

Submitted by Frank Nie on Mon, 10/20/2014 - 09:52

Humor kann helfen, eine schwere Zeit durchzustehen. In der Klinik ist es manchmal Galgenhumor ("Besser Bein ab als arm dran") oder Schwarzer Humor ("Mir geht's doch gut hier: ich kann den ganzen Tag rumliegen, kriege das Essen ans Bett gebracht und sogar der Pfarrer kommt zu mir. Krebs hat auch seine guten Seiten!"*). Und natürlich gibt es ganz harmloses, erleichtertes Lachen, wenn die Therapie wirkt und sich die Gesundheit verbessert. 

Hoffnung aus dem Gebetbuch

Submitted by Frank Nie on Wed, 10/08/2014 - 16:31

Ein Buch für die Gebete der Besucher/-innen liegt im interreligiösen Raum der Stille des Chirurgischen Zentrums aus. Es ist erstaunlich, wie viele Menschen diesen Raum besuchen und die Gelegenheit ergreifen, ihr Gebet nieder zu schreiben. Dabei halten sich Klagen, Bitten und Dank in etwa die Waage. Und immer wieder wird deutlich, wie sehr die Menschen unterschiedlicher Religionen Kraft aus ihrem Glauben schöpfen und auf Gottes Hilfe hoffen.

Kontakt

Sekretariat:
Ulrike Frank
09131 85-44648
Fax: 09131 85-34648
Bürozeiten: Mo., Di. und Do. 13 -16 Uhr, Fr. 9 - 15 Uhr

Film

Ein etwa zehnminütiger Film über evangelische Klinikseelsorge in Bayern. Produziert 2016, Drehorte sind Erlangen und Bad Kissingen.